Condom

Region: Midi-Pyrenäen
Departement: Gers
Gemeinde: Condom
Postleitzahl: 32 100
Einwohner: 62 000

Francescas-Condom: 20 km

Bitte finden Sie hier eine Landkarte mit Routenplanung

Condom liegt am Fluß Baïse und ist von einer reizenden grünen Landschaft umgeben. Ehemals zum Transport von Mehl und Armagnac in andere Regionen Frankreichs verwendet, wurde der Fluß bis Nerac und dann bis St. Jean de Poutje verlängert. Viele der Städte die Sie von Condom aus mit Ihrem Hausboot anfahren können, verfügen über einen mittelalterlichen Charme. In Vianne z..B. finden Sie eindrucksvolle befestigte Wände und Lavardac ist weithin bekannt für seine Mühle. Condom selbst ist eine typische Gascogne Stadt mit eindrucksvollen alten Gebäuden und Hotels, die die Straßen säumen. Es ist die Hauptstadt einer Region mit ländlichen Kirchen und Herrenhäusern.
Die Stadt ist mit all den Erinnerungen, die sich mit ihrem alten Adelspalais, dem Armagnac- und Getreidehandel sowie ihrer Mühlen- und Holzindustrie verbinden, ein typisch gascognischer Ort im Südwesten Frankreichs.

Die Kathedrale St. Pierre

In der Mitte des Ortes ragt die spätgotische Kathedrale Saint-Pierre auf. Das in den Jahren 1507-1531 errichtete Gotteshaus ist eines der letzten im gotischen Stil Südwestfrankreichs konzipierten Bauwerke des Gers.Während der Hugenottenkriege drohte die Hugenottenarmee 1569 mit der Zerstörung des Doms, was von den Dorfbewohnern jedoch mit der Zahlung eines beträchtlichen Lösegelds verhindert werden konnte.
Unter den Patrizierhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert verdient vor allem das Hôtel de Cugnac mit seinem alten Weinlager (chai) und seiner Brennerei Erwähnung. Condom liegt im besten Anbaugebiet für die Armagnac-Herstellung, daher gibt es auch ein Museum, das der Armagnac-Herstellung gewidmet ist (Le musée de l'Armagnac).

Die 4 Mousquetaires in Condom

Das Museum informiert über Herstellung und Verbreitung dieses gegenüber dem Cognac oft zu Unrecht unterschätzten Traubenbrandes.
In dem Armagnac-Museum wurden u.a. seltene Geräte zusammengetragen, die einst von den Winzern der Gegend verwendet wurden. Außerdem sieht man hier eine umfassende Auswahl von Böttchereigeräten und Flaschen, die von den gascognischen Edelmännern und Glasmachern hergestellt wurden, sowie verschiedene Destillationsapparate, von denen einer ein wahres Kunstwerk der Kupferschmiedekunst ist. Man beachte die Karte der Wasserwege, auf denen früher der Armagnac befördert wurde.
Ein weiteres Museum der Stadt, das "Musée du Préservatif", widmet sich der Geschichte des Kondoms, obwohl die Stadt eigentlich nichts mit seiner Entstehung zu tun hat.

Die Baïse in Condom

Der Weg führt Sie dann durch die Stadt und über die Baïse hinweg. Gleich am anderen Ufer ist ein Besuch der Kirche Saint-Jacques fast schon Pflicht, denn schließlich befinden Sie sich hier auf dem Chemin de Saint-Jacques, dem berühmten Pilgerweg.

Der traditioneller Markttag in Condom : 
Mittwoch ist der ganze Tag Markttag.Samstag morgens bis Mittag (unter der Halle) und Sonntag vormittag (Viertel Bouquerie).

Fremdenverkehrsamt Condom
(Office du Tourisme de la Ténarèze)
Place Bossuet
32100 Condom – im Erdgeschoss der Tour d'Auger d'Andiran
Tel. 05 62 28 00 80

 

 

retour top