Nérac

Region: Aquitaine
Departement: Lot-et-Garonne
Gemeinde: Nérac
Potsleitzahl: 47 600
Einwohner: 6 800

Francescas-Nérac: 12 km

Bitte finden Sie hier eine Landkarte mit Routenplanung

Das Schloss von Nérac ist ein Denkmal im Stil der Renaissance, fertiggestellt unter der Regierung von Jeanne d'Albret, welche hier Hof hielt.

Das Schloss von Henri IV in Nérac

Das Schloss thront über der Baïse, oder besser gesagt, der noch sichtbare letzte Flügel von ehemals 4, welchen den Rahmen bildeten. Eine berühmte Treppe führt heute zu dem Museum, welches hier eine archäologische Sammlung beinhaltet, welche die Geschichte der Region nachzeichnet, von der römischen Besetzung bis zu dem Hause d'Albret und dem Hofe von Navarre.

Der Fluss Baïse bei Nérac


Es ist eines der ersten Schlösser Frankreichs, in deren Architektur sich die Renaissance ankündigt. Beachtenswert ist vor allem die Südseite mit der von gedrechselten Pfeilern gestützten Arkadengalerie. In den Religionswirren war das Schloss ein Stützpunkt der Hugenotten. Jeanne d'Albret verbrachte hier den grössten Teil ihres Lebens.

Der kleine Hafen von Nérac


Nérac, der Hauptort des Pays d'Albret ist ein Wirtschaftszentrum mit üngefähr 7000 Einwohnern, mehreren Schulen, Gymnasium, einem Krankenhaus und einer Unterpräafektur. Das ist das moderne Nerac, das kleinstädtische Lebensqualität verspricht, in Reiseführern aber nur wenige Erwähnungen erfährt.
Daneben gibt es das mittelalterliche Nérac mit seiner königlichen Aura auf der einen Flussseite und dem Petit Nérac mit seinen wunderschönen Fachwerkhäusern auf der anderen. Wer von Agen her kommt, stellt seinen Wagen am besten bei der Baïse-Brücke ab und nimmt von hier aus einen ersten Augenschein. Flussabwärts hat man einen Postkartenblick auf das Petit Nerac mit seinen Quais und auf den Vieux Pont; flussaufwärts ergehen sich Spazierganger im Lustpark, den einst die Könige von Navarra anlegen liessen.

Petit Nerac mit seinen Quais

 

retour top